Blog

Das AccessiblePeakMeter in Pro Tools: Pegel-Kontrolle für VoiceOver-Nutzer

Das AccessiblePeakMeter bietet VoiceOver-Nutzern weitere Möglichkeiten in Sachen Pegel-Kontrolle in Pro Tools.
Wem dieses Plug-In jetzt schon bekannt vor kommt, der hat vielleicht meinen Beitrag gelesen, in dem ich das AccessiblePeakMeter in Logic Pro X vorgestellt habe.
Wieso das Plug-In auch für Dich als blinder Pro Tools-Nutzer interessant ist, erfährst Du in diesem Beitrag.

Was genau macht das AccessiblePeakMeter?

Einfach gesagt gibt das Plug-In den Pegel nicht über eine visuelle Anzeige aus, sondern stellt den Pegel mit Hilfe von akustischen Signalen da.

Dabei gibt es zwei verschiedene Arten der akustischen Abbildung des Audio-Pegel.
Zum Einen werden kurze Audio-Signale ausgegeben, wenn ein voreingestellter Pegel überschritten wird.
Zum Anderen gibt es ein kontinuierliches Audio-Signal, bei dem sich die Tonhöhe ändert.
So höher der Pegel um so höher der Ton.

Wo bekommt man das AccessiblePeakMeter-Plug-In?

Das Plug-In, welches von der QueenMaryUniversityOfLondon entwickelt wurde, kannst Du hier herunterladen.
Wähle die AAX-Variante.
Nach dem Download musst Du die Plug-In-Datei einfach in den Pro Tools-Plug-In-Ordner kopieren und fertig.

Im Folgenden gehe ich auf jeden Plug-In-Parameter ein.

Dry

Dieser Parameter regelt die Lautstärke des eigentlichen Audio-Pegel.
Die Rasterung des Parameter mit VoiceOver ist relativ grob aber in Ordnung.

Wet

Dieser Parameter regelt die Lautstärke des akustischen Feedback-Signal.
Die VoiceOver-Rasterung ist genauso grob wie beim vorigen Parameter „Dry“, was ebenfalls in Ordnung ist.

Threshold

Dieser Parameter ist nur von Bedeutung, wenn das akustische Clipping ausgewählt ist.
Übersteigt der Audio-Pegel den eingestellten Wert, ist das akustische Feedback zu hören.
Die Rasterung des Parameter ist etwas feiner als die der beiden ersten Parameter.
Trotzdem finde ich sie persönlich noch etwas zu grob.
Ein Raster von maximal 0,5 dB oder besser noch 0,1 dB fände ich optimal.

Sonification Type

Dieser Parameter legt fest, welches der beiden akustischen Feedbacks hörbar ist.
Entweder Clipping oder Continuous.
Beim Clipping sind kurze Töne hörbar, während bei Continuous ein dauerhafter Sinus-Ton hörbar ist.

Bei diesem Parameter gibt es ein kleines Problem bei der Änderung.
Es ist problemlos möglich, von Clipping zu Continuous umzuschalten. Als ich aber von Continuous zu Clipping umschalten wollte, wurde mir nur dauerhaft der Parameter Continuous angesagt und es tat sich nichts.
Um wieder zu Clipping zu wechseln musste ich den Parameter zurücksetzen.
Wenn man es weiss, ist es kein wirkliches Problem.

Decay

Dieser Parameter ist nur von Bedeutung, wenn Continuous ausgewählt ist.
Er regelt, wie schnell der Pegelabfall dargestellt wird.
Die VoiceOver-Rasterung des Parameter ist diesmal extrem fein.
Für meinen Geschmack schon etwas zu fein.

Die Plug-In-Steuerung via Avid Artist-Mix

Das AccessiblePeakMeter lässt sich in Pro Tools sehr gut mit dem Artist-Mix steuern.
Ich bediene das Plug-In zu ca. 99 % mit dem Artist-Mix.

Fazit

Das AccessiblePeakMeter eignet sich hervorragend für blinde Pro Tools-Nutzer, die sich ein genaueres Bild über die unterschiedlichsten Audio-Pegel machen möchten.
Die nicht ganz optimale Rasterung der Parameter-Werte mit VoiceOver, lässt sich mit der Nutzung eines Avid Artist-Mix umgehen.
Ich setze das Plug-In mittlerweile ganz gerne ein.
Gerade um den Master-Pegel zu überwachen bzw. um ein besseres Bild über den Master-Pegel zu erhalten.



Ein Beitrag von Florian Schmitz. Veröffentlicht am 18.12.2015

Genutzte Software-Versionen waren:

  • OS X 10.9.5
  • Pro Tools 12.3.1
  • EuControl 3.3.1
  • AccessiblePeakMeter 1.0