Blog

Native Instruments KOMPLETE KONTROL Keyboards: Die Bedienung für blinde Nutzer

Native Instruments hat mit der KOMPLETE KONTROL Software-Version 1.6 Bedienungshilfen für blinde Nutzer eingeführt.
Diese ermöglichen es, die KOMPLETE KONTROL Keyboards mit Hilfe einer Sprachausgabe zu nutzen.
Wie genau das Ganze funktioniert, erkläre ich in diesem Beitrag.
Außerdem berichte ich von meinen ersten Praxis-Erfahrungen, die ich mit dem KOMPLETE KONTROL S61 Keyboard gesammelt habe.

Was ist Native Instruments KOMPLETE KONTROL?

KOMPLETE KONTROL ist eine Software von Native Instruments.
In dieser lassen sich alle KOMPLETE-Instrumente laden.
Dabei ist es egal, ob es sich um Software-Synthesizer oder Sample-Instrumente von Native Instruments handelt.
Auch Software-Instrumente von Drittherstellern lassen sich via KOMPLETE KONTROL nutzen.
Dazu müssen diese allerdings NKS unterstützen.
NKS steht für „Native Kontrol Standard“.
Die Software gibt es sowohl als Stand-Alone-Version wie auch als Plug-In in den Formaten VST, AU und AAX.

Im Zusammenspiel mit den KOMPLETE KONTROL S-Series-Keyboards entfaltet die Software aber erst ihr volles Potenzial.
Diese Keyboards sind wahlweise mit 25, 49, 61 oder 88 Tasten erhältlich.
Ich nutze die Version mit 61 Tasten.

Bedienungshilfen der KOMPLETE KONTROL Keyboards für blinde Nutzer

Vor dem Software-Update auf Version 1.6 war es für blinde User nur sehr eingeschränkt möglich, die KOMPLETE KONTROL Keyboards zu nutzen.
Dann brachte Native Instruments besagtes Software-Update heraus, welches mit Bedienungshilfen für blinde Anwender aufwartet.
Aktuell stehen diese nur OS X-Nutzern zur Verfügung.

Wie genau funktionieren die KOMPLETE KONTROL-Bedienungshilfen?

Die Bedienungshilfen basieren auf einer Sprachausgabe.
Native Instruments nutzt hier allerdings keine eigene Sprachausgabe, sondern greift auf die in OS X enthaltene Sprachausgabe zurück.
Die System-Stimme lässt sich in den Systemeinstellungen unter dem Punkt „Diktat & Sprache“ konfigurieren.
Hat man unter diesem Punkt alles wunschgemäß eingestellt, kann es los gehen.

Zuerst lädt man jetzt das KOMPLETE KONTROL-Plug-In in Logic Pro X oder Pro Tools.
Anschließend müssen dann die Bedienungshilfen des Keyboards aktiviert werden.
Dies geschieht, in dem man die Tasten „Shift“ und „Preset up“ gleichzeitig drückt.
Nun sagt die Sprachausgabe: „Accessibility on“.
Das ist dann die Bestätigung dafür, dass die Bedienungs-Hilfen des Keyboards aktiv sind.

Drückt man „Shift“ und „Preset Up“ erneut, deaktiviert man die Bedienungshilfen, was durch die Aussage „Accessibility off“ bestätigt wird.

Die Steuerung des Keyboards durch die Unterstützung der Bedienungshilfen ist sehr intuitiv.
Berührt man beispielsweise einen der 8 Drehregler, erhält man durch die Sprachausgabe eine Rückmeldung, was genau dieser Drehregler steuert.
So lassen sich die Sounds der KOMPLETE-Instrumente sehr gut und einfach verändern.

Das Durchsuchen der Fülle an Sounds funktioniert ebenfalls gut.
Hierzu drückt man einfach die Preset-Brows-Taste.
Anschließend nutzt man die Drehregler um z. B. nach bestimmten Sample-Librarys oder Synthesizern zu suchen.

Hat man sich jetzt beispielsweise für eine Library entschieden, lässt sie sich mit einem Druck auf „Enter“ laden.
Danach kann man mit dem gerasterten Drehregler durch die einzelnen Presets der Library scrollen.
Dabei werden sogar die Preset-Namen angesagt.

Fazit

Die Native Instruments S-Series-Keyboards ermöglichen es blinden Anwendern erstmalig effizient mit KOMPLETE zu arbeiten.
Die Infos der Sprachausgabe sind hilfreich aber trotzdem sparsam, so dass die Sprachausgabe nicht beim Arbeiten stört.
Der einzige Nachteil ist, dass sowohl die Hardware, als auch die KOMPLETE-Software relativ teuer ist.



Ein Beitrag von Florian Schmitz. Veröffentlicht am 08.07.2016

Genutzte Software-Versionen waren:

  • OS X 10.9.5
  • Logic Pro X 10.2.2
  • Pro Tools 12.4
  • KOMPLETE KONTROL 1.6

Ich freue mich, wenn Du diesen Beitrag teilst.